Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsOnline-Präsentation der European Shooting Stars vom 23. bis 25. Februar

Online-Präsentation der European Shooting Stars vom 23. bis 25. Februar

Die European Shooting Stars präsentieren sich in diesem Jahr im Vorfeld des Industry Events der Berlinale mit dem Online-Programm "Home of Acting Talent". Vom 23. bis 25. Februar sind u.a. Netzwerken, Gespräche und Interviews geplant. So sollen die zehn aufstrebenden Schauspieltalente virtuell mit Casting Direktoren, Produzent*innen, Filmemacher*innen und der internationalen Presse in Kontakt zu kommen, um ihr berufliches Netzwerk auszubauen.Ein Highlight des Programms ist die Kick Off Show am 24. Februar um 11.00 Uhr, bei der die Shooting Stars der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die digitale Präsentation wird von Edith Bowman moderiert. Gäste sind Berlinale-Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek, die früheren Shooting Stars Pilou Asbaek ("Ben Hur", "Game of Thrones") und Mathilda de Angelis ("The Undoing") sowie Steven Gaydos (Variety).Albrecht Schuch ("Berlin Alexanderplatz", "Gladbeck", "Systemsprenger") ist deutscher Shooting Star. Zwei weitere Schauspielerinnen wurden ausgewählt, die in filmstiftungsgeförderten internationalen Koproduktionen zu sehen waren: Alba Baptista (Portugal) in „Patrick“ von Gonçalo Waddington, und Natasa Stork (Ungarn) in „Jupiter’s Moon“ von Kornél Mundruczó. Weitere Shooting Stars sind in diesem Jahr: Seidi Haarla (Finnland), Nicolas Maury (Frankreich), Fionn O’Shea (Irland), Žygimantė Elena Jakštaitė (Litauen), Martijn Lakemeier (Niederlande), Sara Klimoska (Nordmazedonien) und Gustav Lindh (Schweden).Das Shooting Stars Programm wird vom MEDIA Programm der EU sowie von den beteiligten EFP-Mitgliedsorganisationen und weiteren Kooperationspartnern gefördert. Die Initiative der European Shooting Stars gibt es seit 1998, von Beginn an wird die Präsentation von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt. Frühere deutsche Shooting Stars waren u. a. Emma Drogunova, Carla Juri, Louis Hofmann, Franz Rogowski, Alexander Fehling, Moritz Bleibtreu oder Jürgen Vogel.Zum Programm