Film und Medien Stiftung NRWPresseMeldungenPressemitteilungen

Pressemitteilungen

Aufwind und Rückenwind für 2002

Filmstiftung NRW zieht positive Berlinale-Zwischenbilanz Nach sieben Tagen Filmfestspielen zieht die Filmstiftung NRW eine positive Zwischenbilanz. Nach der vielbeachteten Eröffnung mit Tom Tykwers neuem Film „Heaven“, zu der die Hauptdarsteller Cate Blanchett und Giovanni Ribisi nach Berlin reisten, konnten auch die geförderten Dokumentarfilme „Moro no Brasil“ von Mika Kaurismäki und „Nomaden der Lüfte“ von Jacques

Fünf Oscar-Nominierungen für „Amélie“

Bestätigung für hohes Produktionsniveau am Standort NRW Bester nicht-englischsprachiger Film, Bestes Original-Drehbuch, Bester Ton, Beste Kamera, Beste Ausstattung: Mit fünf Nominierungen gehört Jean-Pierre Jeunets „Die fabelhafte Welt der Amélie“ zu den großen Favoriten bei der Oscar-Verleihung am 24. März in Hollywood. Das von der Filmstiftung NRW geförderte Kinomärchen, das zu großen Teilen in Studios in

4. Internationale Filmmusik Biennale Bonn 2002

23. bis 30. Juni 2002 Vom 23. bis 30. Juni 2002 findet in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zum 4. Mal die Internationale Filmmusik Biennale Bonn (IFMB) statt. In Kooperation mit der Filmstiftung NRW entsteht ein internationales Forum für Filmproduzenten, Regisseure, Komponisten, Sound Designer, Musikproduzenten und Studenten Europäischer Film- und Musikhochschulen. Daneben ist

4. Internationale Filmmusik Biennale Bonn 2002

Vom 23. bis 30. Juni 2002 findet in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zum 4. Mal die Internationale Filmmusik Biennale Bonn (IFMB) statt. In Kooperation mit der Filmstiftung NRW entsteht ein internationales Forum für Filmproduzenten, Regisseure, Komponisten, Sound Designer, Musikproduzenten und Studenten Europäischer Film- und Musikhochschulen. Daneben ist die IFMB 2002 mit Veranstaltungen

Rückzahlung von 1,6 Mio € nach Kinoerfolgen

Auf der Berlinale zahlen 4 Filme ihre Förderung an die Filmstiftung zurück – Moritz Bleibtreu übergibt Summe für „Das Experiment“ und „Lammbock“ Über 20 Millionen Kinobesucher haben sich 2001 eine Eintrittskarte für einen Film gekauft, der von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen gefördert wurde. Von diesem hervorragenden Ergebnis an der Kinokasse profitiert auch die Filmstiftung. Während der

LERNORT KINO: Schul-Film-Woche in NRW – Das Pilotprojekt Schul-Film-Woche wurde heute in Düsseldorf vorgestellt

Erstmalig wird sich vom 4. – 8. März 2002 an den Schulen Nordrhein-Westfalens alles um das Thema Film drehen. In der landesweiten Schul-Film-Woche werden Tausende junger Menschen, vom Erstklässler bis zum Abiturienten, in die Kinos in NRW strömen. An 130 Standorten werden Kinos zu Klassenzimmern. Auf dem Programm stehen 36 Filme der Kategorien „Deutsche Filmklassiker“,

Himmlische Aussichten: „Heaven“ strahlt über Berlin

Die Filmstiftung NRW reist mit 15 Filmen zur Berlinale Auf der 52. Berlinale (6.-17. Februar) wird die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen wieder mit vielen geförderten Produktionen vertreten sein. Insgesamt 15 Filme wurden in den verschiedenen Reihen der Filmfestspiele an der Spree eingeladen, darunter Tom Tykwers neuer Film „Heaven„, der die Berliner Filmfestspiele am 6. Februar eröffnet. „Heaven“,

Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2002: Auszeichnung für „Fickende Fische“

(Regie: Almut Getto/Prod. ICON Film) Der Saarländische Ministerpräsident Peter Müller stellt einen mit 5.500 Euro dotierten Preis zur Verfügung für einen Film aus dem Wettbewerb, der im Rahmen des Festivals seine bundesdeutsche Erstaufführung erfährt. Der Filmpreis wird ergänzt um eine Verleihförderung von 5.500 Euro. Begründung der Jury: „Die wunderbare und zugleich tief verstörende Phase, in

Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2002: Auszeichnung für „Fickende Fische“ (Regie: Almut Getto/Prod. ICON Film)

Der Saarländische Ministerpräsident Peter Müller stellt einen mit 5.500 Euro dotierten Preis zur Verfügung für einen Film aus dem Wettbewerb, der im Rahmen des Festivals seine bundesdeutsche Erstaufführung erfährt. Der Filmpreis wird ergänzt um eine Verleihförderung von 5.500 Euro. Begründung der Jury: „Die wunderbare und zugleich tief verstörende Phase, in der Halbwüchsige erwachsen werden sollen,

Europäische Dokumentarfilmer in der IFS Internationale FilmSchule in Köln

EURODOC-Production – Seminar vom 6.-10. Februar 2002 in Köln Durch die Unterstützung der Filmstiftung NRW und dank der Koordination der Kölner Produktionsfirma Lichtblick findet vom 6. bis 10. Februar 2002 im Domizil „Glückauf-Haus“ der IFS Internationale FilmSchule Köln, wie bereits in 2001, ein mehrtägiges Seminar des EURODOC-Production – Programms statt. Dabei wird es auch dieses